Unio GmbH - Kraft - Wie trainieren?

Jeder Trainingsplan ist anders

Der untrainierte Mensch ist im Alter von 20 bis 30 Jahren auf der Höhe seiner Kraft und Leistungsfähigkeit. Mit den Jahren nimmt diese Kraft allerdings ab – um ca. 1 Prozent pro Jahr. Krafttraining verhindert oder verschiebt diesen Prozess oder kehrt ihn sogar um. Je nach Trainingszustand, Belastbarkeit, Motivation und Ziel entwickeln wir einen genauen Trainingsplan. Hier ist unsere Trainingsdiagnostik mit sportwissenschaftlicher Anamnese so wichtig, um die passende Kombination von Geräten und Übungen zusammenzustellen. Je nachdem, ob Sie Jugendlicher oder Senior sind, Mann oder Frau, Amateur-, Leistungssportler oder Neueinsteiger oder ein gesundheitliches Problem haben, auf das Rücksicht genommen werden muss.


Für alle, die lange keinen Sport getrieben haben oder gerne mehr Unterstützung hätten, bieten wir auch Personal Training an.
 

Die 10 Gebote für effektives, gesundes Krafttraining:


  • 1. Trainieren Sie zweimal pro Woche! Jedes Programm sollte ca. 10 bis 12 Übungen enthalten und alle Muskelgruppen trainieren.
  • 2. Die großen Muskeln zuerst. Fangen Sie mit den großen Bein- oder Bauchmuskeln an. Das aktiviert das Nervensystem, den Stoffwechsel, das Hormon- und das Herz-Kreislauf-System.
  • 3. Bis nichts mehr geht. Jede Übung wird so lange gemacht – zwischen 60 und 90 Sekunden –, bis der Muskel total erschöpft ist. Können Sie länger, erhöhen Sie beim nächsten Mal das Gewicht. Bleiben Sie unter 60 Sekunden, gehen Sie mit der Belastung hinunter. So ist die Trainingsintensität am höchsten.
  • 4. Drei Sekunden. Das Anheben und Senken des Gewichtes soll je drei Sekunden betragen. Das langsame Tempo führt zu Kraftzuwächsen.
  • 5. Kontrolliert und gleichmäßig. Jede ruckartige, drehende und schnelle Bewegung erhöht die Verletzungsgefahr und reduziert den Trainingserfolg.
  • 6. Weiter atmen. Lassen Sie Ihren Atem bewusst weiter fließen und passen Sie die Bewegungen an. Keine Pressatmung, die den Druck auf die Gefäße erhöht.
  • 7. Wenig Pause machen. Wechseln Sie am besten von einem Gerät zum nächsten! Das erhöht den Trainingseffekt.
  • 8. Mitschreiben! Notieren Sie Ihr Gewicht und die Anzahl der Wiederholungen auf Ihrer Karte! Zur eigenen Kontrolle und damit Ihr Trainer den Fortschritt verfolgen kann.
  • 9. Wasser marsch! Wer sich körperlich betätigt, muss trinken. Vor, während und nach dem Training brauchen Sie Wasser – am besten ohne Zusätze.
  • 10. Genügend Erholung. Je nach Intensität des Trainings und persönlichem Trainingszustand braucht das System einige Stunden bis Tage, um sich zu erholen. Gönnen Sie sich also ca. 48 Stunden Pause, bevor Sie wieder loslegen.